Der Lila Kanal

Respektpreis, Digga!

Glückwunsch an Halil Ibrahim Dinçdağ zur Verleihung des Toleranzpreises durch das Bündnis gegen Homophobie!

Seit langem begleitet und unterstützt die TeBe-Fanszene den Kampf des schwulen Schiedsrichters Halil Ibrahim Dinçdağ um sein Recht, im türkischen Fußball wieder als Schiedsrichter tätig sein zu dürfen. Bekanntermaßen wurde Dinçdağ im Zuge der Untersuchung für den Militärdienst aufgrund seines Schwulseins eine “psychosexuelle Störung” attestiert. Dank dieser Skandaldiagnose verlor er nicht nur seine Zulassung als Schiedsrichter, sondern auch seinen Job als Radiomoderator und erhält aufgrund seines Einsatzes für LGBT-Rechte anonyme Morddrohungen – institutionelle und gesellschaftliche Homophobie als Existenzkiller.


Halil mit Klaus Wowereit sowie dem Toleranzpreis. (Foto: Berliner Morgenpost )

Gemeinsam mit dem LSVD Berlin holten Tennis Borussia und Türkiyemspor Berlin Halil vergangenen Sommer nach Berlin, wo er ein Freundschaftsspiel zwischen beiden Clubs leitete und, im Fußball vermutlich noch nicht dagewesen, als Referee meistgefeierter Akteur auf dem Feld war. Im Zuge eines Info-Abends in der “Tristeza” berichtete Halil ausführlich über seine Situation, außerdem sammelten die Fans für die Aufbringung von Anwalts- und Gerichtskosten. Doch nach wie vor ist Halil nicht wieder als Schiedsrichter zugelassen.

Umso schöner und wichtiger, dass er für seinen unermüdlichen Einsatz und seine Courage nun geehrt wurde. Und zwar mit dem Respektpreis, verliehen durch das Berliner “Bündnis gegen Homophobie”. Uns als TeBe-Fansszene freut das enorm und wir sind stolz auf Halil, der uns längst ein guter Freund geworden ist. Herzlichen Glückwunsch, Halil, auf dass dieser Preis dir Kraft gibt, deinen Kampf weiterzukämpfen – uns wirst du dabei immer an deiner Seite haben!

Neben Halil waren die Initiative HEROES, die grandiose Sookee und zwölf transgeschlechtliche Menschen nominiert. Auch ihnen gelten unser großer Respekt und unsere Gratulationen!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.