Der Lila Kanal

Solidarität mit antirassistischen Projekten in Osteuropa

Das internationale antifaschistische Fußballfan-Netzwerk Alerta! organisiert in diesem Monat einen Aktionsmonat zur Situation antirassistischer Fußballfans in Osteuropa.
Wir als Teil der Tebe-Fanszene haben uns entschieden im Rahmen dieses Aktionsmonats am 20.März beim Spiel TeBe gegen Reinickendorfer Füchse einen Aktionstag durchzuführen und somit unseren Beitrag dazu leisten über die Problematik in der osteuropäischen Fußballszene aufmerksam zu machen und unsere Solidarität mit den betroffen Fußballfans zu zeigen.
Dazu werden wir bei diesem Spiel den Spruch „united in struggle“ in fünf verschiedenen Sprachen auf Tapeten an unseren Zaun kleben und dies auf der Altera! Homepage zeigen.

Aber vorallem werden wir an diesem Tag Spenden für den 1996 entstandenen polnischen, antirassistischen Verein NIGDY WIECEJ (NIE WIEDER) sammeln.

NIGDY WIECEJ wurde als Reaktion auf die wachsende Fremdenfeindlichkeit in der polnischen Gesellschaft und Politik gegründet mit dem Ziel diesen unerträglichen Zustand ändern zu wollen. Dazu gibt der Verein beispielsweise die Zeitschrift Nigdy Wiecej heraus. Diese Zeitschrift ist die wichtigste Publikation, die sich professionell mit den Thema des Neofaschismus und dessen Bekämpfung auseinandesetzt. Aber auch Bücher, Flyer, Plakate, Aufklärungsfilme für beispielsweise Schulen oder Universitäten produziert der Verein.
Der Verein gehört zu den Mitbegründern des europäischen Netzwerks Fußball gegen Rassismus in Europa (Football Against Racism in Europe – FARE).

Weiterhin führt NIGDY WIECEJ in zunehmenden Maße Kampagnen und Programme durch, mit denen der Verein auf die rechte Problematik in Stadien, Gesellschaft und Politik aufmerksam machen möchte.

Als Beispiel zu nennen ist die Kampagne Wir kicken den Rassismus aus den Stadien, die sich hauptsächlich an Fußballfans, aber auch an die Sportler, Trainer, Sportfunktionäre und Journalisten selbst richtet. Nach dem Vorbild der westlichen Länder wollen sie antirassistische Einstellungen unter den Fußballfans verbreiten und die allgegenwärtige faschistische Symbolik aus den Stadien rausschmeißen, was ihen teilweise auch schon gelang.
Und diese Kampagne ist notwendig, denn die polnischen Sportarenen, insbesondere die Fußballstadien, sind in den letzten Jahren zu gefährlichen Orten voller Aggression, Gewalt und Hass geworden, die immer beunruhigendere Formen annehmen. Deutlich stieg der Rassismus, Chauvinismus und nationalistische Hass an. Die Zahl der Vorfälle mit rassistischem Hintergrund zeugt unmissverständlich von dem Ausmaß des Phänomens. In vielen Ligaspielen sind die Tribünen voller Flaggen mit neofaschistischen Symbolen, man hört antisemitische Gesänge und rassistische Rufe, die vor allem an die aus Afrika stammenden Wettkämpfer gerichtet sind. .

Zu den Erolgen des Vereins gehören beispielweise:
- die erfolgreiche Kampagne für die Aufnahme des Verbots von faschistischen und rassistischen Organisationen in die Verfassung der Republik Polen aufzunehmen(Artikel 13)

- die Herausgabe von 4 CDs im Zyklus „Musik gegen Rassismus” mit Beteiligung der wichtigsten polnischen Rockmusiker

- Publikation von einigen hundert Artikeln zum Thema Rassismus und Neofaschismus in den größten polnischen Zeitungen sowie die Teilnahme in vielen Rundfunk- und Fernsehsendungen, die sich dem Problem des Rassismus und Neofaschismus widmeten

- die Bekanntmachung von vielen unbekannten Fakten über die extreme Rechte in Polen durch die Zeitschrift „NIGDY WIECEJ”

Beim deutschlandweit größten antirassistischen Fanturnier (organisert von Fangruppierungen des Fc. St. Pauli) hatten wir die Möglichkeit Mitglieder des Vereins kennzulernen und uns von ihrer Arbeit und ihren Problemen vor Ort berichten zu lassen.

Um diese Arbeit weiterhin leisten zu können, braucht der Verein neben unserer Solidariät auch Spenden! Deshalb gibt es vor und während des Spiels am 20.März die Möglichkeit Geld für den Verein NIGDY WIECEJ zu spenden.
Denn der Kampf gegen Diskriminierung und Faschismus ist international, er kennt keine Grenzen!
TeBe Party Army

Weitere Infos zu Alerta!, FARE und Nigdy Wiecej und ihren Aktivitäten findet ihr unter:
http://alerta.bplaced.net/wordpress
http://www.farenet.org
http://www.nigdywiecej.org

Schlagworte: , , ,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.